Die Musik ist ihre Leidenschaft

22.05.2018, kul
Jana Decorvet und Mylène Schuler bilden zusammen das Girl-Duo Pull N’ Way. Ihre sommerlich frischen Electro-Pop-Songs stossen bei ihrer Fangemeinde auf grossen Anklang. Die Single "Start Me Up (Joyride)" erschien am 11. Mai.

Sie leben ihren Traum. Mylène Schuler aus Menzingen und Jana Decorvet aus Oberkirch überzeugten mit ihrem gesanglichen Talent. Anfang Jahr erhielten sie einen Plattenvertrag bei MUVE Recordings (Musikvertrieb AG) in Zürich. Damit gerechnet hatte keine der beiden. «Es war eine riesen Überraschung für mich», gesteht die 19-jährige Jana Decorvet. Die Oberkircherin sang bereits als junges Mädchen gerne, spielte Klavier und stellte regelmässig Coverversionen berühmter Songs auf Instagram. Aktiv um eine Gesangskarriere bemüht, hatte sie sich nicht. Bis ihre heutige Gesangspartnerin Mylène Schuler sie via Instagram entdeckte. «Ihre Stimme passte sehr gut zu meiner. Deshalb wollte ich sie gerne treffen», erzählt Mylène. Die jungen Frauen lernten sich kennen, sangen zusammen und stellten sich schliesslich einem Produzenten des Musikvertriebs vor.

«Es gibt bereits viele Einzelinterpreten. Wir wollten etwas machen, das es in der Schweiz so noch nicht gibt: Ein Girl-Duo», sagt Mylène. Unter dem Namen Pull N’ Way veröffentlichten sie 2016 ihre erste Electro-Pop-Single «Let You Go». Auf Instagram folgen prompt die ersten Reaktionen. Nur zwei Jahre später hat das Girl-Duo rund 10’000 Follower. «Wir posten regelmässig Inhalte auf Social Media, um unsere Follower auf dem Laufenden zu halten», erzählt Mylène. Zu sehen sind Fotos und Videos aus dem Alltag der Mädchen.

Am 11. Mai erschien die neuste Single «Start Me Up (Joyride)». «Der Song handelt von einem Mädchen, das einen Jungen attraktiv findet. Sie möchte, dass er sie erobert und sie für sich gewinnt», erklärt Jana. «Ein Thema, das bestimmt viele Mädchen in unserem Alter betrifft.» In elf weiteren Songs, die im Verlauf des Jahres erscheinen sollen, spielen Freundschaft, Liebe sowie deren Hindernisse eine tragende Rolle. In Zusammenarbeit mit einem Songwriter schrieben die beiden an den Stücken. «Es war uns wichtig, eine gute Message zu verbreiten», so Mylène. «Die Songs sollen motivieren sich selber treu zu bleiben und sich selber zu lieben.»

 Um das Album unter Dach und Fach zu bekommen, reisten die beiden um die halbe Welt. Das Album sollte erst in Cham aufgenommen werden, doch technische Schwierigkeiten verhinderten die Überlieferung des Songs zum australischen Produzenten. Kurzerhand reiste Pull N’ Way nach Australien und nahm innert vier Tagen alle zwölf Songs auf. «Das war schon anstrengend, hat aber auf jeden Fall Spass gemacht», so Jana.

Das Zweitleben als Sängerin mit dem gewöhnlichen Alltag zu koordinieren, sei teils eine Herausforderung. Doch das verständnisvolle Umfeld mache es leichter. Jana Decorvet befindet sich in der Ausbildung zur Kauffrau bei Full Speed Systems in Sursee und Mylène Schuler absolviert die Fachmittelschule in Zug. «Mein Lernbetrieb sowie Mylènes Schule stehen hinter uns. Dafür sind wir dankbar.»