«Mühle» übernimmt «Sarengo»

05.09.2018, moc
2005 eröffneten sie das erste Tapas-Restaurant in Sursee, jetzt wollen Marinella Calà und Armin Huber kürzertreten. Ob es im «Sarengo» weiterhin Tapas gibt, ist unklar.

Calà und Armin Huber, Inhaber des Tapas-Restaurants Sarengo, haben das Lokal Franco und Petra Diana vom Restaurant Zur Mühle verkauft. Seit dem 1. September ist das Restaurant geschlossen. Calà und Huber freuen sich, kürzertreten zu können. «Wir leben für die Gastronomie, und was wir gemacht haben, taten wir mit viel Herzblut. Doch gleichzeitig drei Betriebe zu führen, wurde irgendwann zu viel», begründen Calà und Huber, die weiterhin das italienische Restaurant Caruso und das Thai-Restaurant Malou in Sursee führen werden, ihren Entscheid.


Mit dem spanischen Tapas-Restaurant hatten Calà und Huber 2005 Neuland in Sursee betreten. «Wir wollten etwas machen, was es in dieser Art noch nicht gab», erinnert sich Marinella Calà. Das sei zwar eine Herausforderung gewesen, habe aber geklappt, weil die Surseer offen für Neues gewesen seien. Dass das Restaurant mit den neuen Besitzern weiterhin in Surseer Händen bleibe, sei ein Glücksfall, freuen sich Calà und Huber und fügen an, dass bestehende «Sarengo»-Gutscheine weiterhin bei ihnen eingelöst werden könnten.


Ob im «Sarengo» weiterhin Tapas serviert werden, ist unklar. Zum kulinarischen Konzept und zur Wiedereröffnung wollten die neuen Besitzer auf Anfrage keine Stellung nehmen.